Dienstag, 26. November 2019

Rezension "Izara - Stille Wasser"

Izara - Stille Wasser Bd. 2, Julia Dippel




Erscheinungsdatum: 15.01.2019
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag 
ISBN:978-3522506373
Seitenanzahl: 528
Sprache: Deutsch
Preis: 16,00€ [D]


Quelle und Textrechte von Klappentext, Cover und Zitaten: Thienemann-Esslinger Verlag








Der zweite Teil der packenden Romantasy-Reihe von Julia Dippel.

Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie …

Dippel, Julia
Julia Dippel wurde 1984 in München geboren und arbeitet als freischaffende Regisseurin für Theater und Musiktheater. Um den Zauber des Geschichtenerzählens auch den nächsten Generationen näherzubringen, gibt sie außerdem seit über zehn Jahren Kindern und Jugendlichen Unterricht in dramatischem Gestalten. Ihre Textfassungen, Überarbeitungen und eigenen Stücke kamen bereits mehrfach zur Aufführung.






Wie auch schon beim ersten Band fiel mir der Einstieg in die Geschichte super leicht. Obwohl ich beim ersten Band noch ständig nach hinten blättern musste, weil ich mir de Begriffe noch nicht so gut merken konnte, musste ich erstaunlicherweise nicht einmal etwas bei diesem Teil nachschauen. 
Julia Dippel schreibt so fesselnd, sodass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte.
Dieser Band gefällt mir sogar mehr als der erste, obwohl mich so gute wie nie der Folgeband mehr überzeugen kann. 
Auch dieser Teil ist wieder in der Ich-Perspektive aus Sicht von Ari geschrieben. 
Ich habe sie schon im ersten Band geliebt und bewundere sie mittlerweile umso mehr für ihre Stärke und ihr Selbstbewusstsein. Nicht zu vergessen ist ihr humorvolle und sarkastische Art, trotz der Ernsthaftigkeit und Spannung, muss man einfach an der einen oder anderen Stelle schmunzeln.
Für mich hat sich Ari mit Abstand am positivsten entwickelt. Im Gegensatz zu Lucian. Er zeigt sich diesmal von einer ganz anderen Seite und hat mich leider ab und zu genervt, obwohl ich ihn seit Anfang an mochte. Doch man kann ihn einfach nicht hassen egal was ist deswegen zählt er nach wie vor zu meinen Romantasy-Bookboyfriends. 



Ich habe ja immer das Gefühl, dass ich Bücher erst lange nach dem Hype lese. Bei dieser Reihe bereue ich einfach nicht noch früher angefangen zu haben, weil Izara süchtig macht!! Haltet euch auf jeden Fall Band 3 bereit, weil der Cliffhanger am Ende wirklich sehr sehr mies ist. Eine actionreiche und hochspannende Geschichte, die Romantasy-Leserherzen definitiv höher schlagen lässt!

                                    Ich gebe der Geschichte 5+ von 5 Sternen ⭐️ 

Vielen Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 WERBUNG: alle Links zeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung aus. 


Um zu dem Buch zu gelangen klicke hier!


Dienstag, 5. November 2019

Rezension "Burning Bridges"

Burning Bridges, Tami Fischer






Erscheinungsdatum: 01.10.2019
Verlag: Knaur Taschenbuch
ISBN: 978-3426524572
Seitenanzahl: 400
Sprache: Deutsch
Preis: 12,99€ [D]


Quelle und Textrechte von Klappentext, Cover und Zitaten: Knaur Verlag 





In Tami Fischers Liebesroman »Burning Bridges« trifft die Studentin Ella auf den geheimnisvoll-attraktiven Ches. Was sie nicht weiß: Er lebt im Untergrund, nur dort ist er vor seiner Vergangenheit sicher. Und je näher sie ihm kommt, desto größer wird die Gefahr, in die sie sich begibt … Ein gefühlsintensiver, mitreißender, romantischer Liebesroman, der dich nicht mehr loslassen wird. 

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.

Fischer, Tami
Tami Fischer ist Buchhändlerin und Buch-Bloggerin. Sie liebt romantische Geschichten und hat mit »Burning Bridges« ihre erste eigene gefühlvolle und spannende Romance geschrieben. Es handelt sich um Teil 1 einer Reihe, die in den USA an der Fletcher University spielt und sich rund um Ellas Clique dreht. In den Folgebänden der Fletcher-University-Reihe wird jeweils eine Freundin von Ella im Mittelpunkt stehen. Entdecke doch gleich Teil 2 der Reihe, »Sinking Ships«, in dem Carla für ihre Liebe zu Mitchell ihre größte Angst überwinden muss … 
Weitere Bände werden folgen. Für mehr Info schau gerne auch auf Tamis YouTube-Kanal und auf Instagram vorbei: @tamifischerr.





„Burning Bridges“ ist der erste Band der „Fletcher University“ Reihe von der Autorin Tami Fischer. Die „Fletcher University“ Reihe ist ihr Debüt.

Der einundzwanzig jährigen Ella Johns wird das Herz gebrochen. Sie sitzt in ihrem Stammrestaurant, wo ihr gerade ihr Freund Jason beichtet, dass er ihr fremd geht.
So fängt im Grunde die Geschichte an- Man ist mitten im Geschehen als sie ihren Lieblingsdrink auf ihren Ex schüttet. 
Als ich das erste Kapitel gelesen habe, dachte ich mir „Oh wow endlich eine schlagfertige  Protagonistin mit Mumm!“. Irgendwann nach ca. 130 Seiten gefiel mir die Geschichte nicht mehr so sehr, aber dazu komme ich gleich.

An diesem Abend trennt sich zwar Ella von ihrem Freund doch schon in dieser Nacht lernt sie den geheimnisvollen Ches kennen, der ihr das Leben gerettet hat. Die beiden sehen sich immer wieder und Ella erfährt immer mehr von Ches Geheimnis. Da er ein Kämpfer im Käfig ist. Der Käfig ist in Fletcher eine Underground Organisation. Die Mitglieder handeln mit Drogen, arbeiten mit der Mafia und Probleme werden durch Kämpfe gelöst. Es gibt klare Regeln und Ches muss im Käfig kämpfen, weil es etwas mit seiner Vergangenheit zutun hat, das werde ich hier aber nicht verraten bevor ich euch zu viel Spoiler.
Das mit dem Käfig musste ich jetzt erwähnen, weil das der Grund war, warum ich diese Geschichte leider sehr unrealistisch fand. Es fing wirklich gut an und hatte auch sehr viel potenzial, weil Tami Fischer wirklich sehr locker, flüssig und humorvoll schreibt. Mit großartigen wie Ellas Freunde Summer und Savannah. Doch man hat gemerkt, dass der Anfang besser geplottet worden ist als das Ende . 
Ab der Mitte nimmt die Spannung ab und das Drama mit dem Käfig kam irgendwie aus dem nichts. 
In so einer New Adult Geschichte hat man viele Möglichkeiten den Protagonisten eine geheiminisvolle, düstere Vergangenheit zu geben ohne es wie ein schlechter Actionfilm klingen zu lassen.



Schöner Anfang, holpriges Ende. Ich glaube ich mag einfach keine NA Romanzen mit Actionfilm Elementen. Was mir positiv aufgefallen ist einerseits der tolle Schreibstil und andererseits die witzigen Nebencharaktere. Ohne die Käfig Handlung hätte mir dieses Buch um einiges besser gefallen, vielleicht kann mich der zweite Band etwas mehr überzeugen!



Ich gebe der Geschichte 3 von 5 Sternen ⭐️ 

Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 WERBUNG: alle Links zeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung aus. 


Um zu dem Buch zu gelangen klicke hier!




Mittwoch, 23. Oktober 2019

Rezension "Scandal"

Die Prinzessinnen von New York - ScandalAnna Godbersen








Erscheinungsdatum: 28.06.2019
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7363-0979-1
Seitenanzahl: 384
Sprache: Deutsch
Preis: 12,90€ [D]


Quelle und Textrechte von Klappentext, Cover und Zitaten: LYX Verlag 




Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis 

Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ... 

"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte Die 'Prinzessinnen von New York' nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin der "Gossip-Girl"-Reihe 

1. Band der "Prinzessinnen-von-New-York"-Reihe 



Godbersen, Anna

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter:annagodbersen.com



Das Cover ist unglaublich schön, auch die Folgebänder sind wunderschön gestaltet. Hätte ich es in der Buchhandlung gesehen, dann hätte ich sicherlich zu diesem Buch gegriffen.


Bevor ich mit meiner Rezension anfange, möchte ich kurz anmerken, dass dies ein historischer Roman ist, der sich in New York im Jahre 1899 abspielt. Ich glaube es ist ganz gut, sich das kurz bewusst zu machen, weil man sich dann auf den etwas „altmodischen“ Schreibstil gefasst machen kann.

Man taucht als Leser ins 19. Jahrhundert ein. Hier wird die Geschichte der Holland Schwestern Elizabeth und Diana erzählt - wie es ist in der New Yorker Elite unter den Adligen zu leben.
Hier wird jeder Fehler beobachtet und wenn man nicht als junge Frau zeigt, dass man anständig ist und auf jeder Feierlichkeit perfekte Manieren zeigt, wird es schwierig einen adligen, jungen Mann zu heiraten. 
Elizabeth möchte ihre Mutter nicht enttäuschen. Vor allem, weil es ihrer Familie seit längerem eigentlich schlecht geht, muss sie sich einen wohlhabenden Mann suchen, da das Geld der Hollands langsam nicht mehr reicht. Mrs. Holland denkt, dass ihre Tochter das perfekte Mädchen ist, die ihre Familie aus diesem Unglück retten kann, doch die noch so perfekt wirkende Elizabeth ist alles andere als perfekt. Wenn ihr Geheimnis rauskommt, dass sie etwas mit einem ihrer Angestellten hat, dann wird ihr Ruf und der ihrer ein für alle Mal Familie zerstört.

Der Schreibstil ist wie anfangs schon erwähnt, passend für die Zeit und deswegen etwas gewöhnungsbedürftig doch trotzdem sehr flüssig.
In jedem Kapitel wird der Fokus auf einen anderen Charakter gesetzt. Zu jedem Kapitel gibt es eine einleitenden Zeitungsartikel, Tagebucheintrag oder Regeln zu richtigen Manieren in der New Yorker High Society. Dies hat mir besonders gut gefallen, weil man schon ungefähr wusste, worum es in dem Kapitel gehen wird und besonders dieser Teil hat mich an die bekannte Serie Gossip Girl erinnert.
Es war für mich etwas schwierig in die Geschichte reinzukommen, weil direkt so viele Charaktere vorkamen und die Geschichte in der 3. Form erzählt wird, aber nach einigen Kapitel hatte ich mich an den Schreibstil gewöhnt und konnte die Charaktere besser zuordnen. Dadurch, dass jeder Charakter sehr verschieden beschrieben wird und ganz andere Merkmale trug war es leicht der Handlung zu folgen. Man kann sagen, dass Elizabeths jüngere Schwester Diana eine Rebellin ist, die am liebsten alle Regeln brechen würde und Penelope ist die eifersüchtige beste Freundin von Elizabeth, die ganz andere Pläne für sich in der High Society hat.


Anna Godbersen schafft es eine spannende Geschichte aus dem 19. Jahrhundert zu erzählen. Lasst euch nicht abschrecken, dass dies ein historischer Roman ist, die Autorin verpackt die Geschichte  zu einer modernen Geschichte, die mich an einigen Stellen sehr an Gossip Girl erinnert hat. In dieser Geschichte wird Liebe, Neid, Verrat und Intrigen thematisiert und das alles in einem äußerst beeindruckten Setting!



Ich gebe der Geschichte 4 von 5 Sternen ⭐️ 

Vielen Dank an den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 WERBUNG: alle Links zeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung aus. 


Um zu dem Buch zu gelangen klicke hier!


Dienstag, 22. Oktober 2019

Rezension "Avatar - Der Herr der Elemente 18: Ungleichgewicht 2"


Avatar - Der Herr der Elemente 18: Ungleichgewicht 2, Faith Erin Hicks 



Erscheinungsdatum: 24.07.2019
Verlag: Cross Cult
ISBN: 978-3-959819-86-2
Seitenanzahl: 80
Sprache: Deutsch
Preis: 8,90€ [D]


Quelle und Textrechte von Klappentext, Cover und Zitaten: Cross Cult Verlag 




Aang, Katara, Sokka und Toph brechen auf, um gemeinsam die Erdige Feuerraffinerie zu besuchen. Die Industrieanlange, die von Tophs Vater geleitet wird, hat der Kranichfisch-Stadt und ihrer Umgebung einigen Reichtum verschafft. Doch nun droht in der Stadt ein Konflikt zwischen Bändigern und Nicht-Bändigern zu eskalieren – und Aang ist gezwungen, eine fatale Entscheidung zu treffen …

Im zweiten Band der neuen Trilogie geht der Konflikt zwischen den Bändigern und Nichtbändigern weiter.

Die Fortsetzung von der populären TV-Serie! Geschrieben von Faith Erin Hicks (The Last of Us: American Dreams) und gezeichnet von Peter Wartman (Over the Wall) in Zusammenarbeit mit Michael Dante DiMartino und Bryan Konietzko, den Schöpfern von AVATAR: DER HERR DER ELEMENTE und DIE LEGENDE VON KORRA.

Die Zeichnerin

Faith Erin Hicks ist eine kanadische Comic- und Trickfilmzeichnerin. Zu ihren bekanntesten Werken gehört Demonology 101 und Zombies Calling. Für beide Werke erhielt die Kanadierin mehrere Awards und Nominierungen, darunter den Joe Shuster Award und den Web Cartoonists’ Choice Award. Hicks veröffentlicht einige ihrer Comics auch kostenfrei im Internet, wie etwa den wöchentlich erscheinenden Comic The Adventures of Superhero Girl oder den dystopischen Comic Ice. Darüber hinaus hat sie für die kanadische Kinderzeichentrickserie George of the Jungle Hintergrund-Artwork gezeichnet und entwarf einen Comic-Strip mit dem Namen Jenny’s Brother für den Halifax Chronicle-Herald.  

2013 erscheint die auf vier Bände angelegte Miniserie The Last of Us zum gleichnamigen PS3-Spiel, bei dem sie nicht nur die Zeichnungen anfertigte, sondern gemeinsam mit Neil Druckmann Co-Autorin für den Comic war.

Dies ist der zweite Teil der „Ungleichgewicht“ Reihe, die am 15. Mai 2019 beim Cross Cult Verlag rausgekommen ist. 

Aang und seine Freunde sind in die Kranichfischstadt zurückgekehrt, in der sie schon einmal für Ordnung sorgen mussten. Doch diesmal ist das Problem viel schlimmer und tiefer liegend. 
Denn der Konflikt zwischen Bändigern und Nicht-Bändigern geht weiter und man bekommt nach dem Cliffhanger aus „Ungleichgewicht 1“ tiefere Einblicke, wie sich Bändiger gegen Nicht-Bändiger auflehnen und wer diese Unruhe überhaupt stiftet und eine große Bändiger Gruppe führt. Der Grund des Ganzen sind die Fortschritte in der Industrie und in den Raffinerien, die die Arbeitsplätze der Bändiger wegnehmen, da man mittlerweile auch ohne Bändigung, Dinge entwickeln kann. In den Aufständen merkt man auch, dass sich einige verhasste Bändiger als etwas Höheres und Besseres als Nicht-Bändiger sehen.
Eine Menge Wut hat sich in den Menschen in der Kranichstadt gesammelt und das von beiden Seiten. Ich finde diese Themen auch so interessant, weil man in der Serie von Nickelodeon diese vielleicht schon immer unbewusst bestehende Anspannung nie gesehen hat. 
Das ganze wurde abgerundet mit den unglaublich toll gezeichneten Kämpfen, die trotzdem kindergerecht geblieben sind. Wer meine Rezension zum ersten ersten Band von „Ungleichgewicht“ gelesen hat, weiß, dass ich mich anfangs nicht so gut in den neuen Zeichenstil gewöhnen konnte. Bei diesem neuen Comic ist es mir gar nicht aufgefallen sondern im Gegenteil ich mochte es viel mehr! 
Wie immer kriege ich nicht genug von Aang und seinen Freunden und muss mich jetzt bis Januar gedulden für den letzten Comic dieser Reihe.





Ich kann nicht oft genug sagen, dass Avatar: Der Herr der Elemente stets gesellschaftskritische und aktuelle Themen anspricht, die dann aber so perfekt in eine faszinierende und spannende Geschichte eingebaut werden. Ob jung oder alt, jeder sollte diese Comics gelesen haben.



Ich gebe der Geschichte 5 von 5 Sternen ⭐️ 

Vielen Dank an den Cross Cult Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 WERBUNG: alle Links zeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung aus. 


Um zu dem Comic zu gelangen klicke hier!

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Rezension "Two can keep a secret"

Two can keep a secret, Karen M. McManus





Erscheinungsdatum: 14.10.2019

Verlag: Cbj
ISBN: 978-3-570-16538-6
Seitenanzahl: 416
Sprache: Deutsch
Preis: 18,00€ [D]


Quelle und Textrechte von Klappentext, Cover und Zitaten: Cbj Verlag 







Ellery kennt die dunkle Vergangenheit der Kleinstadt Echo Ridge nur allzu gut. Erst verschwand dort ihre Tante spurlos, dann wurde vor fünf Jahren die Homecoming Queen der Highschool ermordet. Der »Murderland-Killer« machte landesweit Schlagzeilen. Ausgerechnet dorthin zieht Ellery nun mit ihrem Zwillingsbruder. Zu einer Großmutter, die fast eine Fremde für sie ist. Als aus dem Nichts Morddrohungen gegen die zukünftige Homecoming Queen zirkulieren, ermittelt Ellery auf eigene Faust. Dabei lernt sie Malcolm kennen, den jüngeren Bruder des Hauptverdächtigen. Dann verschwindet wieder ein Mädchen und plötzlich steht jeder unter Verdacht …



M. McManus, Karen

Karen M. McManus Debütroman »One of us is lying« stürmte auf Anhieb die New-York-Times-Bestsellerliste, so wie auch ihr zweiter Roman »Two can keep a secret«. Ihre Romane wurden in 40 Länder verkauft und sind internationale Bestseller. Karen McManus wohnt in Massachusetts und hat ihren Master-Abschluss in Journalismus an der Northwestern University gemacht.




Karen M. McManus eroberte mein Herz mit ihrem internationalen Debütroman „One of us is Lying“. 
Als ich dann den Klappentext von „Two can keep a secret“ las, wusste ich sofort, dass sie mich auch sicherlich mit diesem Buch überzeugen wird. 

Die Zwillinge Ellery und Ezra müssen nach Echo Ridge zu ihrer Großmutter ziehen, weil ihre Mutter einen Entzug machen muss.
Über Echo Ridge haben Ellery und Ezra nichts positives gehört, denn vor als 20 Jahren verschwand einfach ihre Tante Sarah spurlos und vor 5 Jahren wurde eine junge Homecoming Queen in einem Horrorfreizeitpark ermordet. 
Nicht mal richtig angekommen, sehen sie die Leiche des ermordeten Lehrers aus ihrer neuen Schule und schon einige Wochen später wird Ellery merkwürdigerweise als Homecoming Queen nominiert. Und nur einige Wochen später, fängt das Drama mit dem Murderland Killer von vorne an, denn Ellery Klassenkameradin verschwindet spurlos und wer in Echo Ridge lebt weiß, dass wenn einer verschwindet wahrscheinlich nicht mehr zurückkommen wird.
Da Ellery nie von ihrer Mutter erfahren hat was genau mit ihrer Tante passiert ist, fing sie sehr früh an sich für True Crime zu interessieren. So fängt sie zusammen mit ihren neuen Freunden und Ezra an, auf eigene Faust zu ermitteln. Große Hilfe bekommt sie von Malcolm, dem Bruder des Hauptverdächtigen, doch ihm kann sie auch nicht ganz vertrauen, genau so wie alle anderen in Echo Ridge, den jeder scheint nicht ganz ehrlich zu sein…

Anders als in One of us is Lying lesen wir nicht aus 5 verschiedenen Perspektiven sondern lediglich aus 2 und zwar abwechselnd aus Ellerys und Malcolms Perspektive.
Der Schreibstil von Karen M. McManus war so flüssig, sodass ich nur so durch die Seiten flog. Sie schreibt authentisch und baut perfekt Thriller/Krimi Element in ihr Jugendbuch ein. 
Was ein großes Pluspunkt für mich ist, dass die Protagonisten sehr authentisch gehalten worden sind. Sie wussten nicht wie so aus vielen Büchern oder Mystery Serien nicht mehr als die Polizei, doch legten Stück für Stück ihr Puzzle zusammen ohne, dass sich die Geschichte zog.
Einen halben Punkt ziehe ich ab, weil ich schon ab der Hälfte des Buches vermuten konnte, wer der Täter ist, was mir leider ein wenig die Spannung wegnahm. Ich dachte die Auflösung würde mich mehr schocken, weil ich beim Vorgänger auf dem Schlauch stand bis alles aufgedeckt wurde.
Doch das letzte Kapitel bzw. der letzte Satz haben gezeigt wie teuflisch und heimtückisch diese Geschichte doch nur war. Ich habe danach auf englischen Foren die Meinung anderer Leser gelesen und frage mich immer noch was da wohl passiert ist. Doch gespoilert wird hier nicht! Ihr müsst es selbst lesen, um es zu erfahren.



Ich hatte großen Spaß in die unheimliche Stadt Echo Ridge einzutauchen! Ich hatte auch wieder Pretty Little Liars und Riverdale Vibes und kann jedem diese Geschichte ans Herz lesen der gerne True Crime liest. 



Ich gebe der Geschichte 4.5 von 5 Sternen ⭐️ 

Vielen Dank an den Cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 WERBUNG: alle Links zeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung aus. 



Um zu dem Buch zu gelangen klicke hier!